Termine

10.01.2020 Heimabend
14.02.2020 Heimabend
13.03.2020 Heimabend
10.04.2020 Heimabend
08.05.2020 Heimabend
12.06.2020 Heimabend
10.07.2020 Heimabend

 

Heimabend jeden 2. Freitag im Monat

 

Genaueres siehe unter Termine.

Einsatz Paragleiter Hochleckachalpe 25.11.2019

 

Ein Paragleiter verfing sich gleich nach dem Start in einer Baumgruppe.

Er blieb unverletzt in ca. 25m Höhe hängen und konnte selber einen Notruf absetzen.

Wir stiegen zu ihm auf, seilten ihn ab und lösten seinen Paragleiter aus den Baumwipfeln.

Wir waren mit insgesamt 10 Bergrettern im Einsatz.

Einsatz Hennenmoosalpe 18.09.2019

Bei Aufräumarbeiten hat sich eine Frau am Knöchel verletzt.

Wir machten die Erstversorgung und transportierten sie mit dem Defender ins Tal.

Dort übergaben wir sie an die Rettung. 

Einsatz Bolgenach 21.07.2019

Bei einem Sturz auf einer Alpe zog sich ein 70-jähriger Mann eine Kopfverletzung zu und war kurzzeitig bewusstlos. Da die Alpe mit dem Rettungsauto nicht erreichbar ist, machten wir die Wundversorgung und transportierten ihn mit dem Defender ins Tal.

Dort übergaben wir ihn an die Rettung.

Wir waren mit 5 Mann + Defender + Quad im Einsatz.

 

Einsatz Bolgenach 30.06.2019

In der Nacht wurden wir zu einem Transporteinsatz nach Bolgenach gerufen.

Ein alleinstehender Mann hatte auf einer Alpe gesundheitliche Probleme und alarmierte die Rettung. Aufgrund seines Hinweises, dass seine Alpe mit dem Rettungsauto nicht erreichbar ist, wurden wir gleich mit alarmiert.

Wir holten ihn mit unserem Defender ab und übergaben ihn an die Rettung, die ihn ins Spital transportierte.

Einsatz Holzerunfall in Sibratsgfäll 11.05.2019

Nachdem ein Mann bei Holzschlägerungsarbeiten von einem Baum getroffen wurde, unterstützen wir den Flugrettungs-Notarzt bei der Erstversorgung und trugen den Verletzten aus dem Wald zum Hubschrauber der ihn ins Spital flog.

Bericht siehe vol.at

Einsatz Sibratsgfäll 19.01.2019

In der Nacht wurden wir zu einem Transporteinsatz nach Sibratsgfäll gerufen.

Ein Mann hatte in einer Ferienhütte ca. 200m unterhalb vom Dorf eine Kreislaufstörung.

Da es zu der Hütte keine Zufahrt gibt, transportierten wir mit unserem Quad die Rettungssanitäter dorthin. Als aufgrund der Erstdiagnose des Notarztes der nachtflugtaugliche REGA-Hubschrauber angefordert wurde, transportierten wir die nachträglich Alarmierte Feuerwehr mit deren Beleuchtungsmaterial zum Landeplatz, wiesen den Hubschrauber ein und tranportierten den Patienten liegend von der Hütte zum Hubschrauber.

Wir waren mit 5 Mann + Defender + Quad im Einsatz.